+49 202 25 49 45 0 Jetzt anfragen

Prototyping / Prototypen Bau – Entwicklungen 2020

Zurück zur Übersicht

Vielseitige Möglichkeiten zum Prototypen-Bau/ Prototyping

Protocast konnte sich in den letzten Jahren im Bereich Prototyping als Unternehmen einen Namen machen.

Ob die Fertigung von Prototypen mittels Druckguss, 3D-Druck oder durch Einsatz vieler weiterer erprobter Verfahren – mit unseren innovativen Prototypen und ebenso hochwertigen Verfahren zum Prototypenbau konnten bereits viele Kunden von den Vorteilen des Prototypings begeistert werden.

Heutzutage sind Prototypen nicht mehr aus dem industriellen Bereich – insbesondere in Fertigungsunternehmen – wegzudenken. Auch wenn der Endkunde selbst den Prototypen wohlmöglich gar nicht zu Gesicht bekommt, bildet ein Prototyp ein essenzielles Element in der Produkt-Herstellung, bzw. zur Vorbereitung einer Serienproduktion.

Wie auch die Industrie im Allgemeinen befinden sich die Verfahren zum Prototyping in einem kontinuierlichen Wandel. Es muss immer mehr in noch kürzerer Zeit produziert werden und das zu bestmöglichen Konditionen.

Was heute noch als innovative Lösung zur Fertigung eines Prototyps gilt, kann bereits morgen veraltet und durch neue Technologien ersetzt worden sein. Zu stark ist hier der gegenwärtige Wettbewerb, der immer wieder neue Lösungen erfordert, um als Teil dessen langfristig erfolgreich bestehen bleiben zu können.

Heutige Industrie-Unternehmen müssen immer mehr in kurzer Zeit produzieren – und dabei im besten Fall noch die Gesamtkosten für die Fertigung reduzieren. Die Qualität darf darunter allerdings nicht leiden.

Wie bereits ersichtlich ist, findet derzeit ein großer Wandel im Bereich der Prototypen-Fertigung bzw. des Prototypings statt.

Im folgenden Artikel informieren wir Sie über den aktuellen Stand des Prototypings im Jahr 2020. Was sind die Möglichkeiten? Welche Möglichkeiten gibt es, um Prototypen kostengünstig bei gleichzeitig hoher Qualität fertigen zu lassen? Was meint der immer häufiger aufkommende Begriff des ‚Rapid Prototypings‘?

Viele Fragen, wie Sie bereits erkennen können.

Prototyping – was & wozu?

„Wozu braucht man Prototypen eigentlich nicht?“ wäre wohl eine leichter zu beantwortende Frage.

Die Herstellung von Prototypen – also das Prototyping – verfolgt immer das Ziel, erste Ideen zu visualisieren, Aspekte einer Lösung zu erproben oder ein vorläufiges Ergebnis zu testen.

Prototypen unterstützen den iterativen Prozess der Modellerstellung bei der Suche nach Problemlösungen. Mit anderen Worten ermöglichen Prototypen die schrittweise Annäherung an die eigentliche Lösung.

Prototypen sind also relevanter Bestandteil in der Entwicklung neuer Innovationen.

Richtig eingesetzt, schützen Prototypen vor Risiken, erzeugen Vertrauen, erreichen Beteiligung und wecken Begeisterung.

So kann mittels Prototyping schnelles Feedback der Zielgruppen eingeholt werden und somit bereits frühzeitig herausgefunden werden, ob das Produkt (oder auch Dienstleistung) auch in einer ersten Ausführung tatsächlich das ist, was zukünftige Nutzer wirklich brauchen und beanspruchen.

Dieser Vorab-Kontakt mit dem Produkt ermöglicht zudem die Betrachtung des Produkts aus einem anderen (neutralen) Blickwinkel. Die Funktionalität des späteren Produkts kann somit bereits im Voraus simuliert werden, sodass schnell klar wird, ob weitere Verbesserungen zur finalen Freigabe des Produkts nötig sind.

In diesem Falle können die Zuständigen schnell und flexibel reagieren und das Problem kostengünstig beheben, bevor eine Serienproduktion umgesetzt wird. Dadurch wird zusätzlich auch Entwicklungszeit neuer Innovationen reduziert.

Prototypen-Bau – wie?

Insbesondere im Bereich der Fertigung gibt es viele Veränderungen im Bereich des Prototypings. Im Folgenden wollen wir die von uns angebotenen Verfahren zur Fertigung von Prototypen an.

Denn Prototyp ist nicht gleich Prototyp. Je nach Anwendungsfall macht es Sinn, beim Prototypen-Bau auf spezifische Fertigungs-Lösungen zurückzugreifen. Hierdurch kann der Prototyp bestmöglich an spezifische Anforderungen der Anwendung angepasst werden.

Ob Prototypen-Bau mittels Druckguss, Sandguss, Feinguss oder Rapid-Prototyping – alle von uns angebotenen Verfahren garantieren eine höchst wirtschaftliche Prototypen-Fertigung. Als Ergebnis erhalten Sie höchst präzise realisierte Prototypen, die noch dazu optimale technische- als auch haptische Eigenschaften aufweisen.

Feinguss Prototypenbau

Mittels Feinguss lassen sich hochwertige Gussteile aus Stahl und Aluminium schnell und kostengünstig umsetzen – woraus sich wiederum hochwertige sowie höchstwirtschaftliche Prototypen anfertigen lassen.

Das bewährte Rapid-Manufacturing-Verfahren kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn eine vergleichsweise weniger zeitintensive Fertigung metallischer Prototypen erfordert wird.

Auch Kleinserien von fünf bis 20 Stück lassen sich somit in hochwertiger Guss-Qualität realisieren.

Feinguss – was ist das?

Beim Feingießen wird das Urmodell zunächst in Feingusswachs dupliziert. Anschließend wird das Ausschmelzmodell aus Kunststoff in PMMA gefertigt, an eine Gießtraube montiert und schließlich mit Gips umgossen.

Danach wird das Ausschmelzmodell im Ofen ausgebrannt und der dabei entstandene Hohlraum mit flüssigem Metall ausgegossen. Hierbei kommt das Differenzdruckverfahren zum Einsatz.

Vorteile von Feingussprodukten

  • gute mechanische Eigenschaften
  • kostengünstiger als andere Verfahren (Laser)
  • hohe Detailtreue des Prototyps

Sandguss Prototypenbau

Ebenfalls möglich ist die Herstellung hochwertiger Prototypen mittels Sandguss-Verfahren.

Bei diesem Verfahren werden entstehen für den Kunden wirtschaftliche Werkstücke, die spezifischen Anforderungen gerecht werden und zudem kostengünstig in der Herstellung sind.

Auch handelt es sich hierbei um ein besonders nachhaltiges Verfahren, da der Sand nach Verwendung wiederaufbereitet und zu neuen Formen verarbeitet werden kann.

Sandguss – was ist das?

Der Sandguss – auch Sandformverfahren – ist ein Gussverfahren für Metall und andere Werkstoffe. Bei diesem kommen Formen aus Sand zum Einsatz, um Werkstücke aus Aluminium oder Magnesium zu erzeugen.

So wird beim Sandguss ein Gießereimodell in Sand abgeformt, dann entfernt und der dadurch entstandene Hohlraum schließlich mit dem geschmolzenen Werkstoff ausgegossen.

Vorteile von Sandgussprodukten

  • gute mechanische Eigenschaften
  • komplizierte Geometrien
  • Materialquerschnitte
  • Nachhaltig

Rapid Prototyping – was ist das?

Rapid Prototyping bedeutet übersetzt ‚schneller Modellbau‘. Der Name ist Programm. So bezeichnet das Rapid Prototyping einen Überbegriff verschiedener Verfahren, die auf eine schnelle Herstellung von Musterbauteilen abzielen. Diese werden anhand vorher erarbeiteter Konstruktionsdaten umgesetzt.

Das Rapid Prototyping zielt also auf einen schnellen und unkomplizierten Prototypen-Bau ab. Hierzu  bieten wir Ihnen eine Reihe erprobter Lösungen und Verfahren an. Es sollte also für jeden Anwendungsfall eine passende Methode zur Umsetzung hochwertiger Prototypen dabei sein.

Eine rasant-wachsende Industrie erfordert die immer schneller werdende Herstellung von Prototypen. So müssen neue Innovationen binnen kürzester Zeit umgesetzt und erprobt werden, um sich gegen die zahlreichen Konkurrenten durchsetzen und den Mark entscheidend mitgestalten zu können.

Nahezu alle modernen Verfahren zur Prototypenherstellung zielen also darauf ab, eine schnelle, unkomplizierte, dabei kostengünstige Prototypen-Fertigung zu garantieren und lassen sich somit Lösungen des „Rapid Prototyping“ bezeichnen.

Digital Protoyping – was ist das?

Das Digital Prototyping bezeichnet im Allgemeinen eine Vorgehensweise in der technischen Entwicklung. So zielt auch dieses Verfahren darauf ab, die Entwicklungszeit neuer Produkte zu verkürzen und zudem die Kosten der Entwicklung zu senken.

Beim Digital Prototyping werden virtuelle Prototypen umgesetzt, die anschließend digital hinsichtlich ihrer Funktionalität geprüft werden können.

Die Basis für Digital Prototyping bildet ein 3D-CAD-Modell des Produkts. An diesem können anschließend mit rechnerischen Verfahren unterschiedliche Aspekte eines Produktes erprobt werden.

Vorteile Digital Prototyping

  • geringere Kosten als physische Prototypen
  • Konstruktionsvarianten ausprobieren
  • digitale Entwicklung (Entwicklungsnetzwerk)
  • schnelle Durchführung von Tests
  • schnelle Konstruktionsveränderungen

Prototyping 2020: VIELE MÖGLICHKEITEN VORHANDEN

Im Jahr 2020 sind wir an dem glücklichen Punkt angelangt, auf viele Verfahren bei der Herstellung hochwertiger Prototypen zurückgreifen zu können.

Ob Prototypenbau mittels Druckguss, Sandguss, Feinguss oder 3D-Druck – alle von uns angebotenen Lösungen garantieren die Umsetzung ansprechender Prototypen zu höchst wirtschaftlichen Konditionen.

Sie haben die Wahl, wie genau Ihr Prototyp letztendlich realisiert werden soll. Gerne helfen wir Ihnen dabei, ein geeignetes Fertigungsverfahren – passend zu spezifischen Anforderungen sowie Wünschen, die an Ihren Prototyp gestellt werden – auszuwählen.

Mehr Informationen zu unseren Leistungen zum Prototyping bzw. Prototypen Bau finden Sie hier.
Weiterführend über Prototypen Fertigung informieren.